StINa

Studentische Initiative für Nachhaltigkeit

bf
 

Herzlich Willkommen bei der studentischen Initiative für Nachhaltigkeit

Seit dem 12.04.2012 existiert die studentische Initiative für Nachhaltigkeit, kurz StINa, an der Universität Kassel. Jetzt sind wir endlich online vertreten und ihr könnt erste Informationen über unsere Ideen, unsere Projekte und unsere Ziele verfolgen. Wir freuen uns, dass ihr euch für uns interessiert, unsere Seite besucht und vielleicht mit uns persönlich Kontakt aufnehmt.

 

Unser nächstes Treffen könnt ihr unter unikassel-nachhaltig (ät) gmx.de erfragen.

 

Aktuelles

 

we



Umweltschutz in der Bibliothek


Liebe Studentinnen und Studenten,
im Rahmen des Seminars Gesellschaftliche Transformation in der Region Kassel haben sich zwei Masterstudenten des Nachhaltigen Wirtschaftens (FB 07) sowie eine Bachelorstudentin der Soziologie (FB 05), mit praktischen Möglichkeiten des Ressourcensparens an der Universität Kassel befasst. Konkret fokussierten sie sich auf die Konzeption und Umsetzung von Papiersparmasnahmen in der Bibliothek. Da sie in diesem Zusammenhang eine Online-Befragung durchgeführt haben, an der auch viele von den Studentinnen und Studenten teilgenommen haben, möchten wir euch an dieser Stelle über die wichtigsten Ergebnisse des Projekts informieren.

Warum überhaupt Papier?
Papier ist ein Gut, dessen Herstellung ressourcen- und energieintensiv ist und das darüber hinaus für alle relevanten Akteure an der Universität zum Alltag gehört. Der gesamtuniversitäre DIN-A4-Papierverbrauch beläuft sich auf rund 15 Mio. Blatt pro Jahr, allein ca. 3 Mio. Blatt entfallen dabei auf die Bibliothek. Welche Verbräuche und Emissionen mit der Produktion des in der Bibliothek eingesetzten (Recycling-) Papiers einhergehen, ist der Tabelle zu entnehmen. Wie man sieht, handelt es sich dabei um nicht unerhebliche Umweltbelastungen.

Altpapier in Tonnen 16,8
Wasserverbrauch in Litern 306.860
Energieverbrauch in kWh 62.791
CO2-Emissionen in Tonnen 13,3


Umweltfreundliche Papiernutzung
Wer diese Umweltbelastungen verringern will, kann an drei Stellschrauben ansetzen. Der Verbrauch kann reduziert werden (reduce), bereits benutztes Papier kann wiederverwendet werden (reuse) und nicht mehr unmittelbar nutzbares Papier kann sachgerecht entsorgt werden (recycle). Darüber hinaus umfasst der letzte Aspekt auch die Nutzung von Recyclingpapier (RP) anstatt konventionellem (Frischfaser-) Papier. Man spricht deshalb auch vom 3R-Konzept.

we



Weil die Verringerung des Papierverbrauchs als der vielversprechendste Ansatzpunkt zur Reduzierung der Umweltbelastungen erschien, lag der Schluss nahe, dass es den Anteil doppelseitiger Kopien (Duplex-Quote) zu erhöhen gilt. Aufgrund der bislang geringen Duplex-Quote von rund 10 Prozent fasste die Projektgruppe eine Umstellung der Multifunktionsgeräte auf standardmässiges Duplex-Kopieren ins Auge.

Betroffene ins Boot holen
Es ist allerdings nie eine gute Idee, über die Köpfe der Betroffenen hinweg eine Entscheidung zu fällen. Da die Projektgruppe der grössten Nutzergruppe der Bibliothek, den Studentinnen und Studenten, nicht einfach vorschreiben wollte, wie sie zu kopieren haben, führten sie vom 25. Juni bis 25. Juli 2012 eine Online-Befragung durch, um die Meinung der Studentinnen und Studenten einzuholen. Von den 219 teilnehmenden Studenten sprach sich mit 85 Prozent die überwiegende Mehrheit für eine Umstellung der Multifunktionsgeräte auf standardmässiges Duplex-Kopieren aus, sofern dies bei Bedarf schnell und einfach wieder zu ändern wäre.

we



Eine ebenfalls durchgeführte Regressionsanalyse ergab zudem, dass die derzeit noch für das Duplex-Kopieren erforderliche Umstellung der Geräteeinstellungen dazu führt, dass weniger doppelseitig kopiert wird als eigentlich von den Nutzern beabsichtigt. Denn schliesslich hat keiner Lust, sich lange mit vermeintlich schwer zu ändernden Geräteeinstellungen herumzuplagen.

Masnahmen
Auf Basis dieser Ergebnisse, und dank der guten und stets angenehmen Zusammenarbeit mit Mitarbeitern aus Bibliothek und Verwaltung, kann die angedachte Umstellung der Kopierer auf standardmässiges Duplex-Kopieren nun vorgenommen werden. Zunächst werden dazu in einer Pilot-Phase zwei Geräte umgestellt und diese Masnahme mit Informationsplakaten, die zeigen, wie bei Bedarf schnell und einfach wieder einseitig kopiert werden kann, begleitet. Zudem informieren wir euch, mit diesem Schreiben, über Sinn und Zweck der Masnahme und hoffen so auf eine möglichst hohe Akzeptanz.

Eigeninitiative
Wenn ihr durch dieses Projekt Lust bekommen habt, selbst über euren Papierverbrauch oder andere umweltrelevante Fragestellungen nachzudenken, würde uns das sehr freuen. Vielleicht habt ihr ja sogar bereits eine Idee, wie man im Rahmen eines ähnlichen Seminars positive Veränderungen an der Universität anstossen kann. Ihr findet bestimmt Dozenten und Studenten, die euch unterstützen wollen!

Die studentische Initiative für Nachhaltigkeit (StINa) feiert in diesen Tagen ihr einjähriges Bestehen


Wir sind sehr froh darüber dieses Jahr erfolgreich im Sinne der Nachhaltigkeit an der Universität Kassel gestaltet zu haben. Unsere erste grössere Aktion war das Sammeln der über 1000 Unterschriften im Juli für mehr bio-veganes Essen. Wir freuen uns, dass die Unterschriftenübergabe im August beim Studentenwerk auch dazu beigetragen hat ein täglich wechselndes veganes Gericht an der Zentralmensa am holländischen Platz anzubieten. Ausserdem ist es schön zu sehen, dass auch der AStA in dieselben Fussstapfen tritt und weitere Aktionen zum bio-veganen Essen vorantreibt. Zudem haben wir fleissig wie die Bienchen leise still und heimlich eine Telefonzelle organisiert. Diese steht nun umgestylt auf dem Bibliotheksvorplatz am holländischen Platz und wird als Büchertauschort genutzt. Die Eröffnung im Oktober war ein voller Erfolg und wir freuen uns über das ständig wechselnde interessante Bücherangebot. Klar distanzieren wollen wir uns von rechtsextremistischen Gruppierungen, die unsere Telefonzelle besprüht haben. Diese Schriftzüge wurden schnellstmöglich entfernt. Wir freuen uns jederzeit, wenn ihr euch allgemein im nachhaltigen Bereich engagiert und ihr könnt uns gern jederzeit weiter inspirieren für weitere Projekte. Wir wünschen euch fröhliche Weihnachten und für das nächste Jahr alles Gute. Eure StINa (20.12.2012)

Büchertauschtelefonzelle am Campus eröffnet


Im Sommer hatten Kasseler Studenten über die HNA um Spenden für eine Büchertauschtelefonzelle gebeten- gestern wurde sie offiziell auf dem Campus am Holländischen Platz eröffnet. Insgesamt habe die Anschaffung 800 Euro gekostet, fast die Hälfte stamme aus Spenden nach dem Artikel, sagte Martin Roch von der Studentischen Initiative für Nachhaltigkeit (StINa), die das ausrangierte Telefonhäuschen im Internet ersteigert hatte. Studenten, Mitarbeiter und andere Literaturfreunde können jetzt gebrauchte Bücher in der Zelle abstellen und gegen andere tauschen. Zur Eröffnung mit Uni-Vizepräsidentin Brinker-von der Heyde und der AStA-Vorsitzenden Lea Heidbreder waren die Regale bereits gut gefüllt. Laut Roch soll bald auch am AVZ (Oberzwehren) eine Zelle aufgestellt werden. HNA 7.11.2012


we

Meldung des Studentenwerks vom 10.08.2012

s

 

Artikel aus der HNA vom 6.08.2012

hna2
Weitere Informationen über die Arbeitsgruppe Büchertauschtelefonzelle gibt es hier

 

Artikel aus der HNA vom 16.07.2012

hna1
Weitere Informationen über die Arbeitsgruppe bio-veganes Essen in der Mensa gibt es hier